Tortenring Dessertringe

Dessertringe kaufen
Die Dessertringe sind die kleinen Geschwister der Tortenringe. Verwenden Sie Dessertringe für kleine Tortenhäppchen. Einfach Biskuitboden nehmen, Dessertring drumherum setzen und befüllen. Wahlweise mit Früchten oder sonstigen Füllungen sowie weiteren Bodenschichten zur Stabilisierung. Anschließend kommen Dessertringe in den Kühlschrank. Nach dem Erkalten den Dessertring entfernen, fertig! Jetzt mehr über Dessertringe im Kurzratgeber erfahren!
Städter Tortenring, Dessertring, 7 x 3 cm, Edelstahl
Praktischer Torten- und Dessertring aus Edelstahl. Backen Sie mit diesem Tortenring wunderschöne Torten für Ihre nächste Garten-Kuchen-Party. Auch lassen sich mit diesem Dessertring leckere süße Cremes wie z.B. Schokomousse, stilvoll auf Ihrem Teller anrichten. Begeistern Sie mit dieser Anrichtweise bei Ihrer nächsten Dinnerparty Ihre Freunde und Familie!
Städter Dessertring 7 x 6 cm, Edelstahl
Praktischer Tortenring aus Edelstahl. Backen Sie mit diesem Tortenring wunderschöne Torten für Ihre nächste Garten-Kuchen-Party. Auch lassen sich mit diesem Tortenring leckere süße Cremes wie z.B. Schokomousse, stilvoll auf Ihrem Teller anrichten. Begeistern Sie mit dieser Anrichtweise bei Ihrer nächsten Dinnerparty Ihre Freunde und Familie!
Städter Dessertring 7 x 11 cm extra hoch
Praktischer extra hoher Tortenring aus Edelstahl. Backen Sie mit diesem Tortenring wunderschöne Torten für Ihre nächste Garten-Kuchen-Party. Auch lassen sich mit diesem Tortenring leckere süße Cremes wie z.B. Schokomousse, stilvoll auf Ihrem Teller anrichten. Begeistern Sie mit dieser Anrichtweise bei Ihrer nächsten Dinnerparty Ihre Freunde und Familie!

Dessertring nicht nur für den köstlichen Nachtisch gedacht

Kurzratgeber Dessertring - Inhalt

Dessertring
  1. Dessertring für Nachtische und andere Speisen
  2. Material
  3. Formen
  4. Arbeiten mit dem Dessertring
  5. Andere Verwendungen
  6. Zubehör für Dessertring
  7. Hersteller Dessertringe

Dessertring für Nachtische und andere Speisen

Ein Dessertring erweist sich in vielerlei Hinsicht als der kleine Bruder des Tortenrings. Hauptsächlich ist dieser Speisering für die Zubereitung von Nachspeisen vorgesehen. Diese Desserts werden mit den kleinen Dessertformen gezaubert und bestehen zu einem Großteil aus cremigen Füllungen und dürfen nicht gestürzt werden, sonst würde die selbstgemachte Köstlichkeit aus der Form geraten und wäre kaum noch zu retten. Die bekannteste Speise, die mit einem Dessertring zubereitet wird, ist wohl der Pudding. Aber auch Gebäck oder anderes Desserts gelingt damit ohne weiteres, wie bspw.:

  • Eis
  • Wackelpudding
  • Mousse au Chocolat
  • Eiserspeise
  • Quarkspeise
  • Schaumspeise

Mit einem Dessertring sind jedoch nicht nur Nachspeisen möglich. Solche Formen eignen sich grundsätzlich auch als Vorspeisenringe oder als Backhelfer für Hauptspeisen. Denkbar sind dabei Gerichte auf  Reis- oder Püree-Basis. Mit diesem Tool gelingen zudem auch Mini-Kuchen, Mini-Törtchen oder andere Mini-Gebäcke für die Kaffeetafel.

Material der Schaumspeiseringe

Ein Dessertring besteht fast immer aus Metall - Entweder aus Reinaluminium, meistens aber aus Edelstahl. Da ein Dessertring am häufigsten für seine ureigenste Verwendung, nämlich für die Zubereitung von Nachtischen als Speisering, herangezogen wird, kommt er kaum im Backofen zum Einsatz. Denn Desserts werden in der Regel ohne Erhitzen angefertigt und ruhen nach dem Zubereiten mehrere Stunden im kalten Kühlschrank. Falls der Speisering aus Edelstahl hergestellt wurde, kann man ihn jedoch auch der großen Hitze im Ofen aussetzen und mit ihm Mini-Küchen oder ein kleines Gebäck zaubern.

Formen

Der Begriff Ring bezeichnet in der Regel ein kreisförmiges Gebilde. Streng genommen ist daher ein Dessertring ein runder Rahmen, in dem man kleine, cremige Leckereien aufschichtet. Doch im weitesten Sinne werden auch umgangssprachlich andere Formen, die ebenfalls in diesem  Größenbereich liegen, als Dessertring tituliert. Neben den klassischen, runden Ringen handelt es sich dabei um geometrische Formen, wie Dreiecke oder Rechtecke, die als Dessertring zum Einsatz kommen können. Korrekterweise müsste man sie aber eher als Dessertformen kategorisieren.

Die Ringe kann man selbstverständlich auch in verschiedenen Größen kaufen. Die kleinsten weisen dabei einen Durchmesser von rund 6 cm auf. Ein größerer Dessertring kann durchaus eine Breite von bis zu 16 cm haben.

Arbeiten mit einem Dessertring

Ein kleines Desserts, wie bspw. eine Schaumspeise, lässt sich mit oder ohne Teigboden anrichten. Basis für Törtchen oder einer süßen Leckerei ist häufig ein Boden aus Biskuitteig. Mit dem Dessertring kann der Boden mühelos aus dem gebackenen Teig ausgestochen werden. Der Teig sitzt dann fest in der Form. Im Dessertring können anschließend die weiteren Zutaten oder Füllungen aufgeschichtet werden. Verzichtet man hingegen auf einen Boden, sollte man einen Dessertring auf eine ebene Platte oder einen Teller stellen. Wichtig dabei ist, dass der Dessertring absolut Plan aufliegt und zwischen dem Ring und der Unterlage möglichst keine Lücken entstehen, aus der Massen austreten könnten. Ist dies der Fall, kann auch hier das Dessert durch Befüllen des Rings oder durch Aufschichten von Füllungen zubereitet werden. In den allermeisten Fällen werden Nachtische gekühlt. Das heißt, sie müssen noch mehrere Stunden im Kühlschrank gelagert werden. Dazu sollte man alle Desserts, egal ob mit oder ohne Boden zum Transport vom Zubereitungsort in den Kühlschrank auf eine Platte stellen.

Nach der entsprechenden Kühlzeit kann man seine Speisen (bspw. Schaumspeise) wieder aus dem Kühlschrank hervorholen und mit dem Abziehen des Dessertrings beginnen. Sollte die Speise noch zu stark am Speisering haften, kann man mit einem im warmem Wasser befeuchteten Messer vorsichtig an der Innenseite des Rings entlangfahren und so die Creme oder andere Massen lösen.

Andere Verwendungen der Schaumspeiseringe

Ein Dessertring lässt sich auch noch auf eine andere Art und Weise einsetzen. Neben der Verwendung als Dessertformen sind sie auch für die Zubereitung von kleineren Törtchen, Mini-Kuchen oder auch von Sülze geeignet. Auch als Ausstecher zum Backen von Plätzchen kann man sie durchaus in Betracht ziehen. Wer spontan Kekse backen möchte, aber keine Ausstecher zur Hand hat, kann auch auf einen kleineren Dessertring zurückgreifen. Allerdings sollte dabei bedacht werden, dass einem Dessertring eine scharfe Kante zum Herauslösen des Teigs – so wie sie bei Ausstechformen üblich sind – fehlt. Je nach dem welche Konsistenz ein Teig dabei aufweist, kann das Ausstechen der Kekse mit einem Ring mehr oder weniger problematisch werden. Grundsätzlich bleibt das Ausstanzen aber möglich und weitestgehend problemfrei.

Reinigung

Ein Dessertring aus Edelstahl kann bedenkenlos in der Spülmaschine gereinigt werden.Wenn der Ring aus einem anderen Metall, wie Reinaluminium besteht, sollte man den Speisering vorsichtshalber nur manuell mit der Hand reinigen. In jedem Falle gilt es aber, die Reinigungshinweise des jeweiligen Herstellers zu beachten.

Zubehör für Dessertring

Für einen Dessertring gibt es auch weiteres Zubehör zu erwerben. Sehr nützlich sind dabei sogenannte Andrücker. Diese, mitunter auch als Stempel bezeichneten Helfer, sind auf die Größe bestimmter Vorspeisenringe zugeschnitten. Mit ihnen können Massen in einem Dessertring noch einmal festgedrückt und verdichtet werden. Besonders gut gelingt dies mit festeren Zutaten, wie bspw. Reis. Für weichere Massen ist ein solcher Andrücker eher weniger geeignet. Er wird einfach von oben in den Ring hineingestülpt und dann mit Hilfe eines Griffs nach unten gedrückt. Zudem erleichtert der Andrücker auch das Lösen des Gebäcks aus dem Dessertring.

Hersteller Dessertringe

Viele Markenhersteller führen auch mindestens einen Dessertring - entweder aus Edelstahl oder Reinaluminium - in ihrem Sortiment. Einige Produzenten haben gar ein recht großes Angebot an Ringen mit unterschiedlich großen Durchmessern.

Bekannte Hersteller von Dessertringen:

Alle Dessertringe ansehen

Zurück zum Anfang!